Pfeil links kamina

Das könnte dich auch interessieren

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Mein Kind ist plötzlich Vegetarier

Nein, ich will kein Fleisch! – Gestern war Schnitzel noch das Lieblingsessen, ab heute ist euer Kind erklärter Vegetarier? Statt diesen Wunsch zu belächeln, raten wir, neugierig nach dem Warum zu fragen.


Vegetarier-Dasein akzeptieren

Oft geschieht es ohne jede Vorwarnung. Ganz plötzlich lehnt Tochter oder Sohn das bislang so heißgeliebte Schnitzel oder den leckeren Burger ab. Für uns Eltern erscheint dies willkürlich, aber dahinter verbirgt sich meist ein längerer Entscheidungsprozess.

Meine Tochter mag kein Fleisch

Als meine Tochter sagte, sie möge von jetzt an kein Fleisch mehr essen, haben wir dies also respektiert, zumal sie ihre neue Haltung sehr vehement vertrat. Wir waren zwar erstaunt, da sie Schnitzel, Spießchen und Salami liebt, aber okay, sie wird ihre Gründe haben. Bei der Frage nach dem Warum, stellte sich als entscheidender Auslöser neben ihrer Tierliebe das Thema "Massentierhaltung" im Bio-Unterricht heraus. Und so wurde unsere damals 11-jährige Tochter Vegetarierin.

Nach einigen Wochen mit Gemüse-Pfannen, Veggie-Burgern und Käse-Broten verriet uns unsere Tochter, dass sie langsam wieder Appetit auf Fleisch bekäme. Dies war für sie ein richtig schwieriges Eingeständnis, fast schämte sie sich für ihre Gelüste. 

Ich hingegen fand es völlig normal. Und nicht nur das, ich war stolz auf meine Tochter - für ihre bewusste Entscheidung gegen und für etwas sowie für ihr wochenlanges, konsequentes Durchhaltevermögen!

So gab's nach drei Monaten bei uns wieder für alle Schnitzel, Burger und Wurst-Brote. Aber unsere Tochter ist mit der fleischlosen Zeit innerlich ein Stück gewachsen und ich habe kein Problem damit, wenn das Vegetarier-Sein irgendwann seine Fortsetzung findet...

Mein Kind is(s)t wieder vegetarisch

Die Fortsetzung findet gerade statt, Vegetarier-Dasein Teil II. Ich probiere derzeit viele vegetarische Gerichte aus und koche dazu eine Fleischportion für den Sohnemann. Für Omas und Opas ist die Umstellung wohl am schwierigsten - sie können es nur schwer verstehen, dass man nicht einfach das Fleisch aus der Soße fischen kann und dann ist der Rest vegetarisch. Außerdem machen sich die Großeltern Sorgen, dass dem Kind was fehlen könnte. Aber Mangelerscheinungen treten bei meiner Tochter bislang keine auf - im Gegenteil sie fühlt sich fit und gesund.

Nun schon seit Monaten fleischfrei

Nachtrag (etwa 9 Monate später): Meine Tochter ist immer noch Vegetarierin - und zwar eine konsequente, überzeugte. Sie studiert die Inhaltsstoffe auf der Rückseite der Lebensmittel und verzichtet auf Gummibärchen und Kaubonbons, weil sie Süßigkeiten auf Basis von Rindergelatine nicht mehr mag. Zwar ist es irritierend, wie oft sich meine Tochter dafür rechtfertigen muss, dass sie kein Fleisch essen möchte und essen mag. Aber sie steht voll und ganz dahinter (was ich einfach toll finde). Deshalb akzeptieren immer mehr in ihrem Umfeld, dass sie es ernst meint. Und so genießt meine Tochter die Gemüsepfanne, während ihr Bruder nach wie vor das Steak bevorzugt - selbstverständlich in zwei getrennten Pfannen zubereitet.

Kochen mit Kindern: Vegetarisches Pizza-Rezept für Teenies

Rezept zum Welt-Vegetarier-Tag: Kartoffel-Zucchini-Taler

Zutaten für ca. 4 Personen:

  • 5 fest kochende Kartoffeln (500 g)
  • 2 Zucchini (ca. 500 g)
  • 2 Eier
  • 4-5 EL Mehl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Thymian

Alles schälen, reiben & vermengen. Dann bei mittlerer Hitze mit etwas Öl kleine Häufchen (je ein guter Esslöffel) in der Pfanne glatt streichen und etwa 5 Minuten braten.


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Zur Info: Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht!

Das könnte dich auch interessieren

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Pfeil rechts kamina