Das könnte dich auch interessieren

Mittagsbetreuung, Hort oder Ganztag? 08.04.2019
Schule & Lernen

Ganztag oder Mittagsbetreuung?

Für berufstätige Eltern ist die Entscheidung zwischen einer Ganztagsklasse oder offenen Klasse mit Mittagsbetreuung definitiv keine leichte. Vorausgesetzt, man hat überhaupt die Wahl.+


Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Kindermassage als Lernpause 05.04.2019
Schule & Lernen

Schulstress wegmassieren

Was hilft gegen Schulstress? Wie können Kinder gut abschalten? Mit Massage! Funktioniert als Entspannung, als Lockermacher, als Lernpause oder als Inspiration.+


Wie kann man sich Vokabeln leichter merken? 02.04.2019
Schule & Lernen

Vokabeln leichter merken

Gibt es ein Erfolgsrezept fürs Vokabel-Lernen? Vermutlich gibt es sogar nicht nur eines, sondern mehrere. Denn jedes Kind ist ein anderer Lerntyp. Wir stellen euch hier ein paar Lernmethoden vor. Probiert sie mal aus!+


Lautes Denken fördert Konzentration 24.03.2019
Schule & Lernen

Laut denken fördert Konzentration

Dem einen Kind fällt's leicht, das andere tut sich schwerer: Sich gut konzentrieren zu können, ist nicht selbstverständlich. Wusstet ihr, dass man mit lautem Denken die Konzentration fördern kann?+


10 Tipps zum Lesestart 19.03.2019
Schule & Lernen

10 Tipps für Leseanfänger

Lesen zu können ist etwas Großartiges. Aber aller Anfang ist nicht leicht. Hier ein paar Tipps für euch und eure kleinen Lesestarter.+


Diktat üben: Rechtschreibung spielerisch lernen

Lernwörter für Diktate könnt ihr mit euren Kindern ähnlich wie Vokabeln üben - und dabei neben der Rechtschreibung noch das Leseverständnis trainieren und vielleicht sogar (Lern)Spaß haben.


Rechtschreibübungen

Um mit Grundschülern für Diktate zu üben, kann man ähnlich wie später beim Vokabeln-Lernen beispielsweise mit Karteikarten arbeiten und spielen. Diese Lernmethode eignet sich auch gut, um neben der Schreibweise die Silbentrennung der Merk- und Lernwörter zu üben und das Leseverständnis zu trainieren. Weiter kann man ein Diktat-Spiel entwickeln und ein kurzes Übungsdiktat schreiben. Ich habe mir da immer gern Quatsch-Diktate ausgedacht - natürlich unter Verwendung aller wichtigen Lernwörter, z.B. eingeflochten in tollkühne Abenteuer mit unseren Katzen als Geheimagenten oder eingebettet in erlebte, etwas ausgeschmückte Familiengeschichten.

Üben fürs Diktat - so klappt's

  • Karteikarten "laut beschriften"
    Euer Kind schreibt das Lernwort auf die Kartenvorderseite und spricht es laut mit, auf der Rückseite wird das Wort mit Silbentrennung (z.B. Kas-ten) notiert
    -> Diese Klassiker-Methode ist sehr erfolgsversprechend und fördert auch das Leseverständnis
  • Spielerisch Lernwörter lernen
    Hierfür könnt ihr die beschrifteten Karteikarten nutzen, malt euch ein Spielfeld mit z.B. 20 Kästchen auf und holt zwei Spielfiguren. Dann nehmt ihr eine Karteikarte vom Stapel und euer Kind muss das Wort aufschreiben (oder die Silben trennen), bei jeder richtigen Schreibweise darf euer Kind ein Feld vorrücken, bei einer falschen/fehlenden Antwort dürft ihr ein Feld vorziehen.
    Natürlich könnt ihr auch Karteikarten beschriften, hier findet ihr eine nette Liste schwieriger Wörter für Eltern: https://www.duden.de/Liste-der-rechtschreiblich-schwierigen-Woerter
    Entweder kann euer Kind, die Wörter selbst vorlesen, oder ihr müsst zuvor zwei Varianten aufschreiben und müsst immer entscheiden, welches die richtige ist (diese könntet ihr vorher auf der Rückseite der Karteikarte notiert haben). Wenn ihr falsch liegt, darf euer Kind vorziehen.
  • Schwierige Merkwörter gesondert behandeln
    Lasst schwierige Wörter nochmal auf Karteikarten oder, wenn vorhanden, auf eine Tafel schreiben. Versucht außerdem, mit euren Kindern hierfür Eselsbrücken oder Merkbrücken zu bauen (hinsichtlich der Schreibweise z.B. gießen -> goss, vergessen -> vergaß (aus "ss" wird in der Vergangenheit oft "ß" und umgekehrt)
  • Kreative Übungsdiktate
    Beim Übungsdiktat sind die Kreativität von Mama bzw. Papa und die Konzentration eures Kindes gefragt. Ihr müsst alle wichtigen Lernwörter in eine witzige Geschichte packen und diese deutlich und mit Punkt und Kommata diktieren und in Teilen wiederholen - eurer Kind wird euch sagen, wie die Lehrerin bzw. der Lehrer dies immer macht. Zum Abschluss liest euer Kind das Diktat nochmal vor. Dann dürft ihr das niedergeschriebene Kurzdiktat korrigieren und ein Smiley drunter machen. Seid bitte nicht zu streng und lobt die Lernfortschritte! Bei Anzeichen für eine Lese-Rechtschreibstörung bzw. Legasthenie holt euch Rat von der Lehrkraft ein.

Das könnte dich auch interessieren

Mittagsbetreuung, Hort oder Ganztag? 08.04.2019
Schule & Lernen

Ganztag oder Mittagsbetreuung?

Für berufstätige Eltern ist die Entscheidung zwischen einer Ganztagsklasse oder offenen Klasse mit Mittagsbetreuung definitiv keine leichte. Vorausgesetzt, man hat überhaupt die Wahl.+


Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Kindermassage als Lernpause 05.04.2019
Schule & Lernen

Schulstress wegmassieren

Was hilft gegen Schulstress? Wie können Kinder gut abschalten? Mit Massage! Funktioniert als Entspannung, als Lockermacher, als Lernpause oder als Inspiration.+


Wie kann man sich Vokabeln leichter merken? 02.04.2019
Schule & Lernen

Vokabeln leichter merken

Gibt es ein Erfolgsrezept fürs Vokabel-Lernen? Vermutlich gibt es sogar nicht nur eines, sondern mehrere. Denn jedes Kind ist ein anderer Lerntyp. Wir stellen euch hier ein paar Lernmethoden vor. Probiert sie mal aus!+


Lautes Denken fördert Konzentration 24.03.2019
Schule & Lernen

Laut denken fördert Konzentration

Dem einen Kind fällt's leicht, das andere tut sich schwerer: Sich gut konzentrieren zu können, ist nicht selbstverständlich. Wusstet ihr, dass man mit lautem Denken die Konzentration fördern kann?+


10 Tipps zum Lesestart 19.03.2019
Schule & Lernen

10 Tipps für Leseanfänger

Lesen zu können ist etwas Großartiges. Aber aller Anfang ist nicht leicht. Hier ein paar Tipps für euch und eure kleinen Lesestarter.+