Pfeil links kamina

Du bist gefragt!

  1. Leben mit Schulkindern - was interessiert dich besonders?

Das könnte dich auch interessieren

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Zähneputzen - ab wann eine elektrische Zahnbürste für Kinder?

Ab dem Schulalter können Kinder durchaus eine elektrische Zahnbürste benutzen. Vorausgesetzt sie beherrschen die richtige Putztechnik mit der Handzahnbürste.


Zähneputzen bei Kindern

Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste für Kinder - hier scheiden sich oft die Geister, man könnte fast meinen, die Wahl der Zahnbürste ist ein Ausdruck der eigenen Lebensphilosophie. Bei uns war lange Zeit die Handzahnbürste gesetzt, ich bin dann als erste in der Familie auf die elektrische Variante umgestiegen. Die Kinder haben weiter die analoge Zahnbürste genutzt, um nach der KAI-Methode - erst alle Kauflächen, dann alle Außenflächen und zuletzt die Innenflächen - ihre Zähne zu putzen.

Als der halbjährliche Zahnarztbesuch jedoch zwei Löcher und mangelhaftes Putzverhalten auf der rechten Seite (wohl nicht so ungewöhnlich für Rechtshänder) bilanzierte, überzeugte ich zumindest meinen Sohn vom Wechsel auf die elektrische Zahnbürste - angefangen mit einer Bürste im Kids-Style (Wickie, Cars etc.). Seitdem sind die Zähne sauberer und gleichmäßiger geputzt. Meine Tochter stieg dann mit der weiterführenden Schule um - ebenfalls mit Erfolg, sie wird seitdem beim Zahnarzt mehr gelobt. Nun gibt's bei uns im Bad auch keine Zahnputz-Sanduhren mehr, die optimale Putzdauer meldet die Zahnbürste selbst. Voll praktisch! Nur Papa putzt konsequent mit den bewährten Handzahnbürsten weiter, aber der hat die Zeit auch ohne Sanduhr im Griff.

Elektrisch Zähneputzen ab dem Schulalter

Laut Empfehlung von Zahnärzten können Kinder bereits ab dem (Vor)Schulalter mit einer elektrischen Zahnbürste ihre Zähne reinigen. Wichtig ist nur, dass Eltern die ersten Male beim „elektrischen Putzen“ begleiten, damit wirklich jeder Zahn rundum und mit dem richtigen Druck gesäubert wird. Der Bürstenkopf der elektrischen Zahnbürste ist meist kaum größer als ein Zahn. Daher muss die Bürste langsam von Zahn zu Zahn geführt und hin- und hergekippt werden, um auch in Zahnzwischenräume zu gelangen und alle Beläge zu entfernen. Wird gründlich mit der erlernten KAI-Technik geputzt, steht dem Gebrauch einer elektrischen Zahnbürste nichts im Wege. Sie kann laut Expertenmeinung das Kind sogar zur besseren Mundhygiene motivieren und sorgt für Abwechslung beim Zähneputzen. Und wenn das Halten der Zahnbürste bei jedem Zahn zu langweilig ist, können ein paar Gymnastikübungen wie Wippen auf den Zehenspitzen eingebaut werden oder ein Hörbuch wird angemacht.

Zahnbürstenwechsel: Regelmäßig eine Neue

Mittlerweile gibt's viele Modelle elektrischer Zahnbürsten. Ich bevorzuge Schallzahnbürsten, aber eine Beratung beim Kinderzahnarzt ist hier sicherlich sinnvoll, vielleicht empfiehlt er auch, bei der Handzahnbürste zu bleiben. Doch gleich, welche Zahnbürste favorisiert wird, entscheidend sind die richtige Technik und das regelmäßige Putzen. Es schadet sicher nichts, hier ab und an die Kinder zu erinnern, auch an eine ausreichende Putzdauer - sonst bringt der nächste Zahnarztbesuch ein böses Erwachen.

Aus Hygienegründen sollte die Zahnbürste oder der Elektrobürstenkopf übrigens einmal monatlich gewechselt werden (Reisezahnbürsten nicht vergessen!), nach Infekten im Mund-Rachen-Raum auch früher. Nach fieberhaften und ansteckenden Halsinfektionen wie Scharlach, Pfeifferschem Drüsenfieber oder Grippe muss die Bürste bzw. der Kopf unbedingt ausgewechselt werden, um eine erneute Ansteckung zu vermeiden.



Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Zur Info: Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht!

Du bist gefragt!

  1. Leben mit Schulkindern - was interessiert dich besonders?

Das könnte dich auch interessieren

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Pfeil rechts kamina