Pfeil links kamina

Das könnte dich auch interessieren

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Schluss mit dem Haarwasch-Drama

Im Badezimmer ist die Hölle los: Lautes Geschrei, verzweifeltes Weinen! Die Nachbarn sind vermutlich bereits in Alarmbereitschaft. Dabei wollen wir nur eines: Haare waschen.


Haarewaschen ohne Tränen

Lisa* hasst Haare waschen. Warum, weiß sie nicht genau. In jedem Fall hätte sie viel mehr Lust, was zu spielen, fernzusehen oder nur zu chillen. Außerdem bekommt sie dieses ätzende, brennende Shampoo manchmal in die Augen. Und dann noch das nervige Föhnen, das ist so langweilig und ein echter Zeitfresser. Das Wohlfühl-Gefühl, welches frisch gewaschene, gut duftende Haare auslösen, kommt ihr nicht in den Sinn. Stattdessen denkt sie vielmehr an Protest und lebt diesen aus!

Ihr kennt das? Zweimal die Woche ist Haarwasch-Tag und dies ist für Kind und Eltern ein nahezu vorprogrammiertes Drama. Da auch uns dieses Szenario nicht ganz unbekannt ist, haben wir von kamina uns über die Entspannung dieses Problems oft oder besser gesagt jahrelang Gedanken gemacht. Hier ein paar mögliche Entstresser:

  • Vorwarnung ist wichtig
    Besprecht den Zeitpunkt des Haarewaschens mit eurem Kind am besten schon am Vortag (z.B. "morgen nach dem Abendessen"), bei festen Haarwasch-Tagen ist eine Erinnerung hilfreich und Ausnahmen solltet ihr lieber frühzeitig ankündigen
  • Klare Absprache
    Darf zum Haarewaschen gebadet werden oder "muss" geduscht werden? Oder werden die Haare "nur" über dem Wannenrand gewaschen?
  • Einbeziehung in die Shampoo-Wahl
    Lasst eure Tochter oder euren Sohn beim nächsten Drogeriemarkteinkauf das Shampoo (und evtl. eine Spülung) selbst aussuchen. Oder ihr bietet daheim zwei Shampoos zur Auswahl an ruhig auch mal Mamas oder Papas Shampoo
  • Lufttrocknen statt Föhnen
    Wer auf langes Föhnen keine Lust hat, kann die Haare auch lufttrocknen lassen. Ein nasser geflochtener (Bett)Zopf zaubert zudem Wellen für den nächsten Tag und erleichtert das Bürsten
  • Oder: Föhnzeit zur Chillzeit machen
    Eine Zeitschrift, ein Buch oder auch der Nintendo bzw. das Handy verkürzen die langweilige Föhndauer
  • Ansporn schaffen
    Aus unserer Sicht ist es auch legitim, mit Lockmitteln zu arbeiten frei nach dem Motto "Wenn du jetzt direkt duscht und Haare wäscht, darfst du noch deine Lieblingsserie oder ein YouTube-Video sehen"
  • Duft-Test & Lob
    "Mmh, deine Haare riechen super, das Shampoo hast du gut ausgesucht!" solch ein Lob kann für die nächste Haarwäsche motivieren

Vielleicht erleichtern euch und euren Kindern diese Tipps das Haarwaschen. Wenn nicht, hilft leider nur eines: Geduld! Beruhigend ist aber, dass spätestens mit dem Beginn der Pubertät, wenn die Haare schneller fetten und gleichzeitig die Eitelkeit zunimmt, das regelmäßige Haarewaschen meist zur Selbstverständlichkeit wird.

*Namenswahl rein zufällig



Das könnte dich auch interessieren

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Pfeil rechts kamina