Das könnte dich auch interessieren

Positives Verstärken nährt den Glauben an sich selbst 25.03.2019
Erziehung & Motivation

Selbstbewusstsein stärken: Glaub‘ an dich!

Ihr möchtet euer Kind motivieren und sein Selbstvertrauen für den Schulalltag stärken? Dafür gibt es eine wunderbare Zauberformel und die heißt „Positive Verstärkung“!+


Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Pubertät: Vertrauen als Basis 13.03.2019
Erziehung & Motivation

Pubertät: Klare Infos schaffen Vertrauen

„Meine Information ist deine Freiheit!“ – Diesen klugen Satz habe ich von einem Vortrag zum Thema „Pubertät“ mitgenommen. Danach zu leben, macht vieles einfacher.+


Wie viel Taschengeld? 13.02.2019
Erziehung & Motivation

Zahltag: Wie viel Taschengeld für Schüler?

Damit Kinder früh den Umgang mit Geld lernen, wird Taschengeld spätestens ab dem Schulalter empfohlen. Aber wie viel Taschengeld gibt man im Monat oder in der Woche? Hier findet ihr Tipps dazu.+


Ein entspannter Morgen mit Schulkindern 05.02.2019
Erziehung & Motivation

Entspannter in den Schultag starten

Ein entspannter Familien-Morgen trotz Schule? Geht das? Gute Vorbereitung am Abend und zeitiges Aufstehen entstressen den Morgen - zumindest etwas.+


Vegetarier-Dasein akzeptieren 22.01.2019
Erziehung & Motivation

Mein Kind ist plötzlich Vegetarier

„Nein, ich will kein Fleisch!“ – Gestern war Schnitzel noch das Lieblingsessen, ab heute ist euer Kind erklärter Vegetarier? Statt diesen Wunsch zu belächeln, raten wir, neugierig nach dem „Warum“ zu fragen.+


Selbstbewusste Kinder 09.12.2018
Erziehung & Motivation

Stopp, ich will das nicht!

Im Klassenzimmer und auf dem Pausenhof herrschen manchmal ein rauer Ton, Aggressionen und gemeine Hänseleien. Um hier nicht unterzugehen, müssen sich Kinder selbst behaupten können. +


Reizthema Nr. 1: Medien-Konsum

Unsere letzte kamina-Umfrage ergab, dass vor allem das Thema "Medienkonsum" den Familienfrieden strapaziert.


Umfrage Reizthema Medienzeiten

Das Ergebnis war eindeutig: Der Medienkonsum unserer Kinder ist das Reizthema Nr. 1 in der Familie und erfordert immer wieder Diskussionsbedarf. Die Themen "Schlafenszeiten" und "Schule & Noten" scheinen uns Eltern hingegen weniger Sorge zu bereiten.

Ich kann das Umfrageergebnis sehr gut nachvollziehen. Ich weiß nicht, wie viele Tage es gab, an denen ich die Smartphones meiner Kinder am liebsten zum Fenster rausgeworfen oder mit hochhackigen Pumps zu Metallbrei zertreten hätte. Normalerweise verspüre ich selten derartige Negativgefühle und schon gar keine Aggressionen, aber die Handys und die dazugehörigen Smombies1 brachten mich manchmal zur Weißglut. Ausgemachte Medienzeiten wurden überschritten, das Erscheinen zum Abendessen verzögerte sich aufgrund eines spannenden Spiels und auch die Teilnahme am Familienleben ließ nach - oh, wie mich diese Dinger nervten. Ab und an verschwanden die Geräte im Kleiderschrank, wurden weggesperrt, um eine künstliche Medienauszeit zu schaffen und um selbst glaubwürdig zu bleiben (wenn ich Konsequenzen androhe, muss ich diese bei Bedarf durchziehen, betonen zumindest viele Erziehungsratgeber). Aber glücklich machten mich diese Zwangsverbote nicht!

Medienzeiten: Der Kampf gegen die eigene Ohnmacht

Irgendwann begriff ich, dass eines der Probleme meine eigene Ohnmacht als Mutter gegen diese Technik-Entwicklung war, die ich aber nicht aufhalten kann. Was früher Fernsehzeiten waren, ist nun in viel ausgeprägterer Form der Konsum von Handy, Nintendo, Computer, Wii, X-Box, Playstation usw. Gleichzeitig haben Chats, Skype und Video-Anrufe das "Festnetz-Telefon" abgelöst - früher waren das ständige Besetztsein unseres Festnetzes (mehrstündige Dauergespräche mit Freunden) und die resultierenden Kosten bei mir zu Hause ein Reizthema.

Seit ich das erkannt habe und diesen Prozess annehme, kann ich klarer mit Regeln und Absprachen rund um das Thema "Medien-Konsum" umgehen - und die Kinder erscheinen nach einem kurzen "Gleich" (sonst waren es gefühlte 5 lange "Gleichs") zum Essen.

1 Smombie = offizielle Wortneuschöpfung aus Smartphone + Zombie für Kinder, die viel Zeit mit dem Handy verbringen


Das könnte dich auch interessieren

Positives Verstärken nährt den Glauben an sich selbst 25.03.2019
Erziehung & Motivation

Selbstbewusstsein stärken: Glaub‘ an dich!

Ihr möchtet euer Kind motivieren und sein Selbstvertrauen für den Schulalltag stärken? Dafür gibt es eine wunderbare Zauberformel und die heißt „Positive Verstärkung“!+


Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Pubertät: Vertrauen als Basis 13.03.2019
Erziehung & Motivation

Pubertät: Klare Infos schaffen Vertrauen

„Meine Information ist deine Freiheit!“ – Diesen klugen Satz habe ich von einem Vortrag zum Thema „Pubertät“ mitgenommen. Danach zu leben, macht vieles einfacher.+


Wie viel Taschengeld? 13.02.2019
Erziehung & Motivation

Zahltag: Wie viel Taschengeld für Schüler?

Damit Kinder früh den Umgang mit Geld lernen, wird Taschengeld spätestens ab dem Schulalter empfohlen. Aber wie viel Taschengeld gibt man im Monat oder in der Woche? Hier findet ihr Tipps dazu.+


Ein entspannter Morgen mit Schulkindern 05.02.2019
Erziehung & Motivation

Entspannter in den Schultag starten

Ein entspannter Familien-Morgen trotz Schule? Geht das? Gute Vorbereitung am Abend und zeitiges Aufstehen entstressen den Morgen - zumindest etwas.+


Vegetarier-Dasein akzeptieren 22.01.2019
Erziehung & Motivation

Mein Kind ist plötzlich Vegetarier

„Nein, ich will kein Fleisch!“ – Gestern war Schnitzel noch das Lieblingsessen, ab heute ist euer Kind erklärter Vegetarier? Statt diesen Wunsch zu belächeln, raten wir, neugierig nach dem „Warum“ zu fragen.+


Selbstbewusste Kinder 09.12.2018
Erziehung & Motivation

Stopp, ich will das nicht!

Im Klassenzimmer und auf dem Pausenhof herrschen manchmal ein rauer Ton, Aggressionen und gemeine Hänseleien. Um hier nicht unterzugehen, müssen sich Kinder selbst behaupten können. +